Cortés de la Frontera

Cortés de la Frontera

Gelegen an der Grenze zwischen Málaga und Cádiz ist Cortes de la Frontera eine bezaubernde Stadt in der Serranía de Ronda mit Panoramablick auf den Fluss Guadiaro. Diese Gemeinde ist berühmt für den größten Korkeichenwald Spaniens.

Umgeben von einer atemberaubenden Berglandschaft und einer wunderschönen natürlichen Umgebung bietet diese malerische Stadt im Landesinneren ihren Besuchern eine perfekte Kombination aus Geschichte, Kultur und Natur.

Um alles zu entdecken, was Cortes de la Frontera zu bieten hat, können Reisende in Málaga einen Sportwagen mieten, um sich unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln fortzubewegen.

Geschichte von Cortes de la Frontera

Cortes de la Frontera hat eine reiche Geschichte, die auf die Kreuzung und Abfolge verschiedenster Zivilisationen zurückgeht. Ihre Ursprünge reichen bis in die Zeit der Phönizier im 12. Jahrhundert v. Chr. zurück, aber später kamen Griechen, Römer und Araber in diese Region, bis zu dem, was sie heute ist.

Die Römer hatten einen großen Einfluss auf diese Stadt und heute findet man noch Überreste ihrer Zivilisation wie die Siedlung Saepona oder die Ruinen von Cortes el Viejo.

Während der muslimischen Besetzung der Iberischen Halbinsel war die Stadt eine wichtige Festung an der Grenze zwischen den christlichen Königreichen und den Gebieten unter muslimischer Herrschaft.

Ausblicke vom Berg von Cortés De La Frontera
Ausblicke vom Berg von Cortés De La Frontera | kayak.es

Im 15. Jahrhundert wurde Cortes de la Frontera von christlichen Truppen während der Reconquista erobert und wurde zu einer strategisch wichtigen Stadt in der Verteidigung der Grenze zwischen dem Königreich Granada und der Krone von Kastilien. Diese privilegierte geografische Lage verlieh Cortes de la Frontera eine bedeutende Rolle in der aktuellen Geschichte.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Cortes de la Frontera

Cortes de la Frontera bietet mehrere Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind, da sie die Geschichte und Traditionen der Stadt widerspiegeln. Eines der Merkmale, das die Bewohner am besten definiert, ist die Stierkultur, die in ihrer Stierkampfarena repräsentiert ist, aber es gibt auch andere bemerkenswerte Elemente und Bauwerke in dieser Stadt.

Sehenswürdigkeiten in Cortes de la Frontera

Stierkampfarena

Die Stierkampfarena von Cortes de la Frontera ist die zweitgrößte in der Serranía de Ronda. Sie wurde 1894 eröffnet und ist bekannt für ihre Viehzucht und ihre verwurzelte Stierkampftradition. Mit einem Durchmesser von 30 Metern ist sie ein sehr emblematischer Ort dieser Stadt.

Stierkampfarena aus dem 19. Jahrhundert
Stierkampfarena aus dem 19. Jahrhundert | malagataurina.es

Haus und Kapelle Valdenebros

Dieses Haus, auch bekannt als das “Haus der kleinen Brüste”, ist heute ein Privathaus. Es gehört einem Militär, der für seine Verdienste im Krieg einen Adelstitel erworben hat. Die Fassade zeichnet sich durch ihr Wappen und ihre Heraldik aus. In der Vergangenheit gab es einen unterirdischen Gang, der dieses Haus mit der Kirche verband.

Steinhaus

Das Steinhaus ist eines der einzigartigsten und historisch wertvollsten Denkmäler in Cortes. Seine Ursprünge reichen bis in die Zeit des frühchristlichen Zeitalters zurück, und man nimmt an, dass es als ein verborgener Kultplatz für die Christen diente, die unter muslimischer Herrschaft lebten.

Casa de Piedra, unglaubliches frühchristliches Denkmal
Casa de Piedra, unglaubliches frühchristliches Denkmal | malaga.es

Kirche von Nuestra Señora del Rosario

Die Pfarrkirche Nuestra Señora del Rosario, die Ende des 18. Jahrhunderts erbaut wurde, ist ein wichtiger Bezugspunkt in Cortes de la Frontera. Ihre Architektur und Gestaltung sind bewundernswert und spiegeln die religiöse Geschichte der Stadt wider.

Rathaus

Das Rathaus ist ein Gebäude, das 1784 auf Anweisung von König Karl III. erbaut wurde. Es zeichnet sich durch seine Fassade mit zehn Bögen aus Sandstein aus. Es ist das Verwaltungszentrum der Stadt und spiegelt einen Teil ihrer Geschichte und lokalen Regierung wider.

Spektakuläres Rathaus aus dem 18. Jahrhundert
Spektakuläres Rathaus aus dem 18. Jahrhundert | elespanol.com

Quelle der Vier Strahlen

Die alte Quelle von Cortes de la Frontera befindet sich am Anfang der Calle Real. Sie zeichnet sich durch ihre ornamentierte Vorderwand mit barocken Motiven und einen Glockenturm mit einem Bild der Jungfrau des Rosenkranzes aus. Die vier bronzenen Wasserhähne ragen aus den dekorativen Fliesen heraus, die das Wappen der Stadt darstellen.

Natur und Wandern

Cortes de la Frontera ist ein perfektes Ziel für Naturliebhaber und Wanderer und liegt zwischen zwei herausragenden Naturparks: dem Naturpark Los Alcornocales und dem Naturpark Sierra de Grazalema. Die Umgebung bietet zahlreiche Routen und Wanderwege, um die Schönheit der natürlichen Umgebung zu entdecken.

Wanderweg der Brücken des Flusses Guadiaro

Diese schöne Rundwanderung ist für alle Altersgruppen geeignet, einfach und flach und verläuft entlang des Flussufers. Sie beginnt in der Bar La Parra und führt zunächst entlang des Cañada Real Tesoro, zwischen dem Fluss Guadiaro und der Zuglinie, vorbei an Landhäusern und Obstgärten.

Wunderschöne Aussicht auf den Fluss Guadiaro
Wunderschöne Aussicht auf den Fluss Guadiaro | malaga.es

Nach einem kurzen Anstieg können Sie wundervolle Ausblicke auf die Flussufer genießen. Anschließend überqueren Sie die Puente de las Pepas und folgen einem Pfad entlang des Flusses.

Bald darauf stoßen Sie auf den Gran Senda Serranía de Ronda mit Blick auf Cortes und die benachbarten Berge. An der Straße überqueren Sie erneut den Fluss, um zum Ausgangspunkt zurückzukehren.

Interessante Informationen

  • Ungefähre Zeit: 1 Stunde und 10 Minuten
  • Kilometer: 5,99 km
  • Höhenunterschied: 50 m
  • Geschätzter Standort: Cañada Real Tesoro
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht

Wanderweg des Heiligen Kastanienbaums

Dieser lineare Wanderweg führt zur bezaubernden Laguna de la Greera, die ihren Namen von einem Erdrutsch hat, der ihre Mulde bildete. Der Weg beginnt in Cortes de la Frontera in Richtung Ubrique, in der Nähe des Baches Garganta de Pulga, und führt durch einen Waldweg zwischen Steineichen, Korkeichen und Büschen.

Nach etwa 1,1 km biegt der Weg nach rechts ab und führt durch schöne Felsblöcke aus Sandstein. Er überquert einen Bach, der die Lagune speist, und Sie werden auf eine typische Vegetation subtropischer Wälder stoßen.

Interessante Informationen

  • Ungefähre Zeit: 1 Stunde und 22 Minuten
  • Kilometer: 4,5 km
  • Höhenunterschied: 166 m
  • Geschätzter Standort: Naturpark Los Alcornocales
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel

Wanderweg des Ziegenfelsens

Der Wanderweg des Salto del Cabrero, auch als Camino del Puerto de Don Fernando bekannt, verläuft entlang der alten Kommunikationsroute zwischen Benaocaz und Grazalema. Er beginnt in Benaocaz, an der nördlichen Grenze der Stadt.

Die kalksteinreiche Landschaft dieser Berge zeigt Höhlen, Spalten und die Schlucht des Salto del Cabrero mit senkrechten Wänden von über 80 Metern Höhe. Sein Name stammt von einer Legende, nach der ein Ziegenhirte von einem Gipfel zum anderen in der Schlucht gesprungen sein soll.

Von den Höhen aus können Sie die Sierra de la Silla und den Naturpark Los Alcornocales sehen. In den Nischen der Wände brüten verschiedene Vögel, darunter Raubvögel.

Interessante Informationen

  • Ungefähre Zeit: 2 Stunden und 15 Minuten
  • Kilometer: 8,81 km
  • Höhenunterschied: 348 m
  • Geschätzter Standort: Puerto de Don Fernando
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel bis hoch

Volksfeste und Gastronomie

Cortes de la Frontera ist auch für seine Volksfeste bekannt, die die Tradition und das Brauchtum der Region widerspiegeln. Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Grenzstadt ist ihre Küche mit typischen Gerichten für jeden Geschmack.

Volksfeste in Cortes de la Frontera

Die Feste in Cortes de la Frontera finden das ganze Jahr über statt. Zwischen Februar und April werden die Feste des Karnevals und der Karwoche gefeiert, die in Andalusien sehr beliebt sind.

Der Sommer hingegen bringt die Hauptfestlichkeiten in der Stadt mit sich. Im Juni und Juli finden einige der bekanntesten Prozessionen der Gemeinde statt, insbesondere die Prozession der Jungfrau des Rosenkranzes und die Pferdeprozession.

Im August wird eines der wichtigsten Feste gefeiert: das Volksfest zu Ehren des Heiligen Sebastian. Während dieser Tage ist die Stadt voller Farben mit Paraden, Musik, Tanz und Aktivitäten für alle Altersgruppen.

Im jährlichen Veranstaltungsprogramm für Besucher und Einheimische sollten Sie auf keinen Fall die traditionelle Freilassung von Stieren in den Straßen des Dorfes verpassen, die besser als der “Toro del Aguardiente” bekannt ist.

Typische Gerichte aus Cortes de la Frontera

Was die Gastronomie betrifft, so bietet Cortes de la Frontera eine breite Palette an typischen Gerichten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Zu den lokalen Spezialitäten gehören Cortijera-Suppe, Serrano-Gazpacho und Ziegenfleisch in Knoblauch.

Leckeres typisches Ziegengericht mit Knoblauch
Leckeres typisches Ziegengericht mit Knoblauch | directoalpaladar.com

Die Gegend ist auch für ihre Produkte vom iberischen Schwein bekannt, wie etwa Schinken und Wurstwaren, die auf traditionelle und handwerkliche Weise hergestellt werden. In Bezug auf Gebäck sind die Roscones, das Quittenkompott und der Schmalzkuchen besonders hervorzuheben.

Wie man nach Cortes de la Frontera gelangt

Da es sich um ein Landesinnere handelt, sind die Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln begrenzt. Daher ist es am einfachsten, Cortes de la Frontera mit dem eigenen Auto zu besuchen. Es gibt jedoch einige Verbindungen, die es Ihnen ermöglichen, von der Hauptstadt oder anderen nahegelegenen Gemeinden dorthin zu gelangen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Um von der Hauptstadt Málaga nach Cortes de la Frontera zu gelangen, finden Sie Zugverbindungen, auch wenn die Strecken begrenzt sind. Es gibt auch einige Busverbindungen, aber sie sind nicht direkt.

Sie können auch mit dem Zug oder Bus von Ronda aus anreisen, was eine gute Idee ist, um eine Reise zu unternehmen, bei der Sie mehrere touristische Ziele im Landesinneren von Málaga besuchen können.

Mit dem Auto anreisen

Wenn Sie mit dem Auto anreisen möchten, ist Cortes de la Frontera gut an das Straßennetz angebunden. Von Málaga aus nehmen Sie die Autobahn A-357 in Richtung Ronda und fahren dann auf der A-367 weiter bis nach Cortes de la Frontera.

Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde und 50 Minuten, abhängig vom Verkehr und den Straßenbedingungen.

Karte von Cortes de la Frontera

Die folgende Karte zeigt die wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten von Cortes de la Frontera, die in diesem Beitrag erwähnt wurden, damit Sie Ihren Besuch in dieser Stadt bequem planen können, ohne Details zu verpassen.

Andere Einträge der Dörfer die Sie interessieren könnten

Montejaque

Montejaque

16.04.2024

Siehe Eintrag
Cutar

Cutar

09.04.2024

Siehe Eintrag
Humilladero

Humilladero

02.04.2024

Siehe Eintrag


    Wir informieren Sie darüber, dass die gesammelten persönlichen Daten von Ecargest S.L. als Verantwortlicher für die Datenverarbeitung verarbeitet werden. Der Zweck besteht darin, Ihnen die mit Ihrer Zustimmung angeforderten Informationen, sowie unsere kommerziellen Angebote zukommen zu lassen, wenn Sie dies wünschen. Bei den verarbeiteten personenbezogenen Daten handelt es sich um Kontaktinformationen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, wir sind gesetzlich verpflichtet, sie weiterzugeben. Sie können Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch, Einschränkung und Übertragbarkeit ausüben unter . Weitere Informationen zum Datenschutz.