Hafen von Málaga

Hafen von Málaga

Der Hafen von Málaga gehört zu den historischen und touristischen Wahrzeichen der Stadt. Seit Jahrhunderten ist dieses Tor zum Mittelmeer ein strategischer Punkt für den Handel und die Verteidigung der Stadt für die verschiedenen Kulturen, die die Stadt durchquert haben, von den Phöniziern bis zu den Arabern.

Diese Enklave am Meer hat sich im Laufe der Jahre zu einer der beliebtesten Touristengegenden von Málaga entwickelt, denn hier gibt es Museen, Restaurants, Geschäfte und einen der schönsten Ausblicke der Stadt auf den Sonnenuntergang.

Besucher, die mit einem Mietwagen in der Stadt ankommen, können den Hafen von Málaga, auch „Muelle Uno“ genannt, leicht erreichen und dort einen öffentlichen Parkplatz finden, auf dem Sie Ihr Auto in Ruhe stehen lassen können, während Sie all das genießen, was dieses Hafengebiet zu bieten hat.

Geschichte des Hafens von Málaga

Wie bereits erwähnt, war der Hafen von Málaga, wie in anderen Hafenstädten auch, einer der wichtigsten strategischen Punkte für die Entwicklung der Zivilisation, denn er diente dem Fischfang, dem Handel und der Verteidigung der Stadtmauern. Dies hat ihn auch zum Ankunftsort verschiedener Kulturen gemacht, die Málaga zu der Stadt gemacht haben, die sie heute ist, von der Zeit, als die Phönizier sie „Malaka“ tauften, bis die Katholischen Könige der arabischen Herrschaft ein Ende setzten.

Bewegung von Schiffen im Industriehafen
Bewegung von Schiffen im Industriehafen

Alten Stadtplänen zufolge, die im MUPAM, einem der Museen von Málaga, das für das Verständnis der Geschichte dieser Stadt unentbehrlich ist, ausgestellt sind, war der Hafen von Málaga in der Antike ganz anders, als wir ihn heute kennen. Das Wasser umspülte die Stadtmauern und machte die Stadt zu einem sicheren Ort, der leicht gegen Angriffe vom Meer aus verteidigt werden konnte.

Zudem nutzten die Römer und Araber diesen Vorteil für den Handel mit ihren Heimathäfen und tauschten mit ihren Zivilisationen die Produkte aus, die sie in den reichen Landstrichen von Málaga gewinnen konnten, wie Mandeln, Sultaninen, Honig, Stoffe, Keramik oder die berühmte „Garum Malacitano“, eine von den Römern aus Fischresten hergestellte Soße, die in der gehobenen Gesellschaft sehr gefragt war.

Der Hafen von Málaga heute

Im Laufe der Jahre hat sich das Wasser des Mittelmeers zurückgezogen und das Meer hat sich von der Stadt entfernt, wodurch der heutige Hafen von Málaga entstanden ist, ein sozialer, touristischer und kultureller Treffpunkt, der voller Leben steckt und den Besuchern viel zu bieten hat.

Spaziergang durch den Palmeral de las Sorpresas
Spaziergang durch den Palmeral de las Sorpresas

Das als „Muelle Uno“ bekannte Gebiet ist ein relativ junges Projekt, bei dem dieser Bereich, der ausschließlich der Ankunft von Handelsschiffen gewidmet war, in einen Brennpunkt des gesellschaftlichen Lebens von Málaga umgewandelt wurde, mit allerlei Lokalen und Sehenswürdigkeiten, die ihn zu einer der wichtigsten touristischen Attraktionen der Stadt machen.

Was gibt es am Hafen von Málaga zu sehen?

Der Hafen von Málaga mag auf den ersten Blick wenig interessant erscheinen. Aber auf dem weitläufigen Gelände gibt es einige Sehenswürdigkeiten, wie den bekannten Leuchtturm La Farola, der heute eines der Wahrzeichen der Stadt ist und am Ende des Muelle Uno gelegen ist.

Ein weiterer touristischer Anziehungspunkt ist die Capilla del Puerto, ein kleines Gebäude, das sich von den kommerziellen Anlagen abhebt. Dieses kleine religiöse Gebäude, das auch als Kapelle der Virgen del Carmen, der Schutzpatronin der Seeleute, bekannt ist, ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber es ist tadellos erhalten und alle Touristen bleiben stehen, um ein Foto vor dem Springbrunnen zu machen.

Der Hafen von Málaga ist auch ein Ort der Kultur, denn er beherbergt das Centre Pompidou Málaga, eine Zweigstelle des Pariser Kulturzentrums, das sich der zeitgenössischen Kunst und Avantgarde widmet. Dieses Museum beherbergt eine der größten Touristenattraktionen der Stadt: den von Daniel Buren entworfenen farbenfrohen Kubus, der von fast jedem Punkt des Kais und auch vom Aussichtspunkt der Burg von Gibralfaro aus zu sehen ist.

Pompidou-Museum am Muelle Uno
Pompidou-Museum am Muelle Uno

So gesehen gibt es auch einen offenen Kunstraum, der bis vor einigen Jahren Werke lokaler Künstler beherbergte und heute Wanderausstellungen präsentiert, wie zum Beispiel die berühmten interaktiven Ausstellungen, die den Besuchern ein intensives sensorisches Erlebnis bieten.

Ein weiteres kulturelles Zentrum im Hafen von Málaga ist das Museum Alborania, das sich der Erhaltung der Flora und Fauna des Alboran-Meeres widmet. Das interaktive Museum bietet den Kleinen viel Spaß, während sie alles über diesen Naturraum erfahren.

Außerdem findet am Muelle Uno regelmäßig ein Kunsthandwerkermarkt mit Ständen aller Art statt, an denen die Besucher handgefertigte Souvenirs von ihrer Reise nach Málaga kaufen können.

Kreuzfahrtschiffe und Schiffe im Muelle Uno

Bei einem Spaziergang entlang des Muelle Uno werden Sie eine bemerkenswerte Flotte von Segelbooten, Yachten und kleinen Fischerbooten sehen, die harmonisch im Wasser treiben und ein schönes Bild bieten. Aber das ist noch nicht alles, denn es kommen immer mehr Kreuzfahrtschiffe aus der ganzen Welt mit Touristen, die wissen wollen, was man in Málaga unternehmen und sehen kann.

Schiffe, die am Palmeral de las Sorpresas festgemacht haben
Schiffe, die am Palmeral de las Sorpresas festgemacht haben

Die verschiedenen Kreuzfahrtschiffe, die in der Stadt ankommen, legen am Muelle de Levante an, der sich am Ende des Wellenbrechers befindet, wobei es auch Schiffe gibt, die am Anlegedock „Muelle Dos“ oder am „Palmeral de las Sorpresas“ anlegen wollen, um die Stadt wegen der Nähe zum Stadtzentrum leichter besuchen zu können.

Restaurants am Hafen von Málaga

Die Besucher des Hafens von Málaga erwartet ein breit gefächertes gastronomisches Angebot, mit Restaurants, die internationale und einheimische Speisen servieren, sowie Fast-Food-Ketten und kleinen Kiosken, in denen man bei einem kühlen Getränk die Aussicht genießen kann, die dieses Hafengebiet zu bieten hat.

Sonnenuntergang von Muelle Uno
Sonnenuntergang von Muelle Uno

Am Muelle Uno befindet sich sogar eines der Restaurants mit Michelin-Stern in Málaga, das dem berühmten Chefkoch José Carlos García gehört, sowie eines der beliebten Hard Rock Cafés, wo man inmitten von Relikten der bekanntesten Gesichter des internationalen Films und der Musik essen kann.

Für den perfekten Abschluss eines jeden Essens gibt es im Hafen von Málaga auch Eisdielen und Süßwarengeschäfte, in denen man ein süßes Dessert bekommt, sowie zahlreiche Geschäfte, in denen man ein Andenken an den Besuch mit nach Hause nehmen kann.

Der beste Sonnenuntergang am Hafen von Málaga

Es gibt viele Faktoren, die den Hafen von Málaga zu einer touristischen Attraktion in der Stadt machen, aber der wichtigste davon sind zweifellos seine atemberaubenden Sonnenuntergänge. Deshalb wählen viele die Bars vom Muelle Uno, um bei einem Drink einen der schönsten Sonnenuntergänge an der Costa del Sol zu genießen.

Sonnenuntergang im Hafen von Malaga
Sonnenuntergang im Hafen von Malaga

Sehenswertes am Hafen von Málaga

Auf dieser Karte sind alle in diesem Beitrag erwähnten touristischen Highlights am Hafen von Málaga verzeichnet, damit Sie sich einen Überblick verschaffen können und die einzelnen Orte problemlos erreichen.

Andere Einträge der Freizeit die Sie interessieren könnten

Strände von Marbella

Strände von Marbella

02.08.2022

Siehe Eintrag
Beach Clubs in Marbella

Beach Clubs in Marbella

26.07.2022

Siehe Eintrag
Partys in Málaga

Partys in Málaga

14.07.2022

Siehe Eintrag

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zu Analysezwecken und um Ihnen Werbung basierend auf einem Profil anzuzeigen, das aus Ihren Surfgewohnheiten erstellt wurde. Sie können alle Cookies akzeptieren, indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, deren Verwendung konfigurieren oder ablehnen, indem Sie auf "Konfigurieren" klicken. Weitere Informationen in unserem Cookies.

Annehmen Konfigurieren