Das Beste, was man in Málaga sehen und unternehmen kann

Das Beste, was man in Málaga sehen und unternehmen kann

Die meisten Urlauber, die an einen Ausflug nach Málaga denken, denken an die Costa del Sol, an die Strände und an den Glamour, der sich an diesem wunderschönen Ort verbirgt. Aber Málaga hat noch viel mehr zu bieten und wenn man erst einmal das Stadtzentrum besucht hat, wird einem die Geschichte der Stadt bewusst und man kann Dinge entdecken, die man in und um Málaga unternehmen kann.

Was man in Málaga sehen kann

Die Alcazaba

Diese arabisch geprägte Festung- und Palastanlage, deren Name Zitadelle bedeutet, gilt als einer der bedeutendsten und historischsten Orte der Stadt. Touristen besuchen diesen Ort gerne, weil er Geschichte und Schönheit an einem Ort vereint.

Seit der maurischen Epoche liegt sie am Fuße des Berges Gibralfaro, wo sich die arabische Festung befindet. Dieser Ort war mit einem Korridor verbunden, der durch eine Mauer namens La Coracha geschützt war; neben dem Römischen Theater und vor dem Zollgebäude hat man die Möglichkeit auf wenigen Metern die Verbindung der römischen, arabischen und Renaissance-Kultur zu sehen. Diese Kombination von Kulturen ist es, die diesen Ort für Besucher so besonders macht.

Muslimischen Historikern zufolge wurde die Alcazaba zwischen 1057 und 1063 auf Wunsch des berberischen Taifa-Königs von Badis in der Stadt Granada errichtet. Bei dem Bau wurden Materialien aus anderen Gebäuden wiederverwendet, z. B. die des römischen Theaters.

Castillo de Gibralfaro

Wenn Sie die Burg Castillo de Gibralfaro besichtigen wollen, müssen Sie wissen, dass diese Burg gebaut wurde, um die Alcazaba vor möglichen feindlichen Angriffen zu verteidigen. Wenn Sie auf den Bergfried-Turm (“Torre del Homenaje”) gehen, haben Sie eine unglaubliche Aussicht auf Málaga und können einen der wahrscheinlich schönsten Sonnenuntergänge in Málaga genießen.

Diese Burg wurde im 14. Jahrhundert erbaut, um die Alcazaba zu schützen und den Truppen Unterschlupf zu gewähren. Heute ist sie einer der meistbesuchten Orte in Málaga, an dem man spazieren gehen und die atemberaubende Aussicht auf diese schöne Stadt genießen, oder das Interpretationszentrum besuchen kann, um mehr über die Geschichte zu erfahren.

Der Name stammt von einem Leuchtturm, der sich auf seinem Gipfel befand und Jabal-Faruk, Monte Faro, genannt wurde. Er wurde von den Phöniziern und Römern genutzt und der Nasriden-König Yusuf verwandelte diese Siedlung 1340 in eine Festung.

Pablo Picasso Museum

Wenn Sie jemals nach Málaga kommen, müssen Sie das Picasso-Museum besuchen. Dieser Ort ist zu einem Muss für alle geworden, die diese schöne Stadt besuchen wollen; außerdem zählt es zu den meist besuchten Museen in Andalusien. Es wurde 2003 eingeweiht und zeigt Werke von Pablo Picasso aus fast acht Jahrzehnten. Der Maler hatte den Wunsch seine Heimatstadt an seinem Talent teilhaben zu lassen und was lag da näher, als ein Museum zu gründen, in dem seine Werke ausgestellt werden. Diese unglaubliche Sammlung umfasst mehr als zweihundert Gemälde, die in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden, sodass man durch einen thematischen und chronologischen Rundgang einen tieferen Einblick in die Karriere des Künstlers erhält.

Das Museum befindet sich im Buenavista-Palast, mitten im Stadtzentrum und wurde vom American Institute of Architects mit dem Institute Honor Award for Architecture ausgezeichnet. Die Jury drückte es so aus: “Die architektonischen Restaurierungsarbeiten haben schlicht und einfach ein Museum in das Gefüge dieser mediterranen Stadt gestickt. Die neuen Bereiche wurden mit Einfachheit und Eleganz in die Umgebung eines Palastes aus dem 16. Jahrhundert, die Außenhöfe und die Straßen der Stadt eingefügt.”

Kathedrale von Málaga

Die Kathedrale der Inkarnation ist eines der wichtigsten Bauwerke Málaga. Der Südturm und die Hauptfassade sind noch nicht fertiggestellt. Sie befindet sich im historischen Zentrum der Stadt und zwar genau bei einer Aljama-Moschee. Der Bau der Kathedrale begann in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts und wurde im Auftrag der Katholischen Könige im gotischen Stil gestaltet. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden die Arbeiten dann weitergeführt.

Die Kathedrale verfügt über zwei Gärten und einen wunderschönen Innenhof. Das Innere der Kathedrale weist Einflüsse der Renaissance und des Barocks auf. Das Chorgestühl (17. Jh.) im mittleren Abschnitt und vor allem die Bildhauerarbeiten von Pedro de Mena sind dabei besonders bemerkenswert. Ebenfalls sehenswert sind die Kapellen, wie die Kapelle der Inkarnation, die der Kathedrale ihren Namen verleiht.

Dies sind nur ein paar der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, aber vielleicht fragen Sie sich, was man in Málaga unternehmen kann oder was man in dieser Stadt probieren und erleben sollte. Das bringt uns hin zu Orten, die voller Geschichte stecken. Ein Besuch ist mit Sicherheit unvergesslich und nachdem wir das gesagt haben, werden wir Ihnen ein paar Aktivitäten vorstellen, die Sie in Málaga unternehmen können.

Was man in Málaga unternehmen kann

Besuchen Sie die Gaststätten und probieren Sie den Wein

Sie haben Lust auf ein Glas Wein und einen Snack vor dem Abendessen? Die Bar “El Pimpi” ist der ideale Ort, um etwas zu trinken und zu essen. Der Süßwein ist sehr zu empfehlen, da es sich um einen typischen Jungfernwein aus Málaga handelt. Das Glas kostet ca. 2,60 € und man kann es mit einem Mini-Sandwich mit Lende, Tomate, Speck, Käse und Aioli begleiten. Dies ist eine der touristischsten Gaststätten Málagas, die sich unter der Alcazaba und neben dem römischen Theater befindet.

Besuchen Sie mit Ihren Kindern den Botanischen Garten La Concepción

Wenn Sie ruhige Orte mögen und sich gerne im Grünen aufhalten, ist der Botanische Garten La Concepción eine Oase der Ruhe. Der 1855 eingeweihte und später erweiterte Park beherbergt zahlreiche tropische Arten. Der Eintrittspreis beträgt 5,20 €.

Der Botanische Garten La Concepción ist einer der schönsten und bedeutendsten tropischen Gärten Spaniens und einer der am meisten geschätzten in Europa. Amalia Heredia Livermore und Jorge Loring Oyarzábal, die Markgrafen des Hauses Loring, gründeten ihn im Jahre 1850. Der Garten wurde 1943 zum kunsthistorischen Garten erklärt und 1990 von der Stadt Málaga erworben, restauriert und 1994 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Er ist insgesamt 23 Hektar groß und besitzt in der Mitte einen 3 Hektar großen Garten, der zum historisch-künstlerischen Garten erklärt wurde, mit Wasserfällen und Springbrunnen, sowie einer großen Auswahl an exotischen Pflanzen aus der ganzen Welt. Die Landschaft ist wunderschön und weist neoklassizistische Merkmale auf.

Genießen Sie die Strände von Málaga

Sowohl Touristen, als auch die Einwohner Málagas genießen die schönen Strände, von denen es reichlich viele gibt, zum Schwimmen und Sonnenbaden! Der dem Stadtzentrum am nächsten gelegene Strand ist La Malagueta. Wenn Sie mehrere Tage Zeit haben und Abwechslung suchen, können Sie an die Strände von La Caleta, Pedregalejo oder Huelin fahren.

Die Provinz Málaga bietet Touristen die Möglichkeit, ganz außergewöhnliche Orte zu genießen. Eine der effektivsten Arten, sich zu entspannen, ist ein Tag an einem der fabelhaften Strände, an denen man alles findet, was man sucht: Sand, kristallklares Wasser und warme Temperaturen. Wir sind uns mehr als sicher, dass Sie an einem dieser Strände schwimmen gehen werden, denn das Klima ist hier das ganze Jahr über perfekt.

Bummeln Sie über den Mercado Central von Atarazanas

Schlendern Sie zwischen den Ständen des Mercado Central (“Hauptmarkt”) von Atarazanas herum, denn er ist ein Klassiker in Málaga. Er wurde von Joaquín de Rucoba entworfen, der den Markt in den Resten einer alten Marinewerkstatt aus der Nasridenzeit errichtete. Bei einem Besuch sollten Sie sich unbedingt das bunte Glasfenster ansehen, das ein wahres Wunderwerk ist.

Der Markt von Atarazanas befindet sich in einer nasridischen Schiffswerft aus dem 14. Jahrhundert, die nach der christlichen Eroberung als Lagerhaus, Arsenal, Militärkrankenhaus und Kaserne genutzt wurde. 1868 forderte die Revolutionsjunta den Abriss des Gebäudes, um den armen Bevölkerungsschichten Arbeit zu verschaffen. Dies geschah jedoch erst 1870, als der Architekt Joaquín Rucoba ein Projekt für einen neuen Markt vorlegte, der später Alfonso XII. genannt wurde.

Wenn Sie all diese Orte besuchen möchten, ist es am besten, wenn Sie mit dem Auto anreisen. Wenn Sie vorhaben nach Málaga zu kommen, können Sie einen Mietwagen am Flughafen von Málaga mieten, bei CarGest. Hier finden Sie Mietwagen, mit denen Sie von einem Ort zum anderen fahren können, ohne zu viel Zeit zu verlieren. So können Sie innerhalb kurzer Zeit mehr besuchen und das Beste aus Ihrem Urlaub machen.

Málaga ist eine wunderschöne Stadt mit zahlreichen unterhaltsamen Freizeitangeboten und bietet gleichzeitig eine Mischung aus Geschichte und Kultur für all diejenigen, die wissen wollen, wie die einzelnen Bauwerke entstanden sind und wie Málaga zu der Stadt wurde, die wir heute kennen.

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zu Analysezwecken und um Ihnen Werbung basierend auf einem Profil anzuzeigen, das aus Ihren Surfgewohnheiten erstellt wurde. Sie können alle Cookies akzeptieren, indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, deren Verwendung konfigurieren oder ablehnen, indem Sie auf "Konfigurieren" klicken. Weitere Informationen in unserem Cookies.

Annehmen Konfigurieren